Baltrumfahrt

29.11.2019

 

einfach die Seele baumeln lassen  .......

Diesmal war die Nachfrage nach Baltrum besonders groß. Am 18.11. machten sich 21 Frauen auf dem Weg zur "Dornröschen-Insel".

Bei strömendem Regen kamen wir an. Aber das sollte sich die nächsten Tage ändern. Der Wettergott meinte es gut mit uns.

Zu dieser Zeit versinkt die Insel im Winterschlaf. Die Bürgersteige sind hoch geklappt. Nur vereinzelte Restaurants haben an bestimmten Tagen geöffnet.

Aber das tat unserer guten Laune keinen Zwang an.

Jeden Tag starteten wir nach einem guten Frühstück (mit selbst gemachter Marmelade) zu irgendwelchen Aktivitäten. Sei es ein Bummel durch den Ort mit der Stadtführerin Miriam, die uns auch später die Befestigunganlage an der Westseite Baltrums zeigte. Oder ein Strandbummel mal nach Osten, mal nach Westen. Das Gute war, die Strände waren menschenleer. Einfach herrlich !

Auch ein Besuch in der "Welle", einem tollen Hallenbad (mit Nordseewasser) mit Sauna war angesagt. Die Schwimmmeister freuten sich, dass sie in dieser Zeit endlich mal etwas zu tun hatten.

Zum Shoppen war nicht allzu viel Gelegenheit. Zwei Stunden hatte das kleine Kaufhaus einmal in der Woche auf.

Auch die Kneipe "Alte Liebe" suchten wir auf. Die Wirtin kommt ursprünglich aus Langenhagen. Ein nettes Ambiente!

Der "Seehund", den wir am letzten Tag besuchten,  zeigte sich

auch von seiner besten Seite. Alles leckere Gerichte!

Die übrigen Tage speisten wir à la carte in unserer Behausung. Einige von unserer Gruppe bereiteten echt tolle Gerichte zu. Alle Achtung!

Auch die Teezeronomie, die Elke mit uns zelebrierte, fand guten Anklang, weil wir zur Entschleunigung die Sahne gegen die Zeit eingerührt haben…

Und wie wurden die Abende gestaltet? Langeweile kam nicht auf. Gisela stimmt etliche Lieder auf ihrer Gitarre an, und wir zogen mit durch die Welt der Schlager, Oldies und Wanderlieder.

Einige unentdeckte Talente zeigten sich durch lange, frei hergesagte Gedichte (Margret),  Märchen (Jutta) und andere Geschichten.

Jede hatte ihre Spezialität!

Auch die Spieleabende waren nett. Bei dem Spiel "Activity" gerieten manche echt in Ekstase (zumindest von der Lautstärke her).

Am letzten Abend wurde noch mal das Tanzbein geschwungen, und dann heißt es leider Abschied nehmen.

Fazit: es waren 5 tolle Tage, in einer netten,  harmonischen Gesellschaft, ohne Gruppenzwang. Unser Dank gilt besonders Gisela, denn ohne sie würde so etwas nicht zustande kommen.

Hannover, 24.11.2019

Ellen